Online-Sportzeitung für den Norden 14_19

SEITE 16 HANDBALL SCHLESWIG-HOLSTEIN-LIGA Fernduell mit TSV Kronshagen HSG Tarp-Wanderup hat den Aufstieg in die Oberliga als Ziel Die Handballsaison in den Ama- teurklassen Schleswig-Holsteins steht unmittelbar vor ihrem End- spurt. Nach der Pause, aufgrund der Osterferien, nehmen die Schleswig-Holstein Liga und die Landesligen ihre letzten vier Spieltage in Angriff. Dabei hat auch die HSG Tarp-Wanderup noch einige äußerst spannende Begegnungen auf dem Pro- gramm. Denn die Herren wollen in der SH-Liga ihre Tabellenfüh- rung verteidigen und das hehre Ziel, Aufstieg in die Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein realisieren. Die Frauen des Clubs von der Treene, stehen in der Landesliga Nord bereits als Meister fest und feiern die Rück- kehr in die höchste Spielklasse des nördlichsten Bundeslandes. Die Treenehalle in Tarp, auch Treenehölle genannt“, steht im Saisonendspurt vor heißen Du- ellen. Die Herren liefern sich mit dem TSV Kronshagen ein Fern- duell um den Sprung in die auch als 4. Liga bezeichnete Oberliga. Nach der 32:34 Niederlage im Hinspiel, würde bei Punktgleich- heit der direkte Vergleich für die HSG Tarp-Wanderup sprechen. Denn in der Treenehalle gab es Anfang März einen 29:24 Sieg. Doch in den letzten drei Derbys, kämpfte die Mannschaft von HSG-Ikone und Ex-Zweitbundes- ligaspieler Jan Weide mit den Nerven. Nach dem hauchdünnen 26:25 Heimerfolg gegen den Bredstedter TSV, gab es beim guten Aufsteiger TSV Sieverstedt ein 30:30 Remis. Bei der HSG Nord-NF musste sich das Weide- Team dann mit 28:31 beugen und behauptet die Tabellenfüh- rung nur durch eine mehr aus- getragene Partie vor dem TSV Kronshagen. Während die HSG Tarp-Wanderup 39:9 Punkte auf ihrem Konto hat, lauern die Kie- ler Randstädter mit 38:8 Zählern dahinter auf Rang zwei. So muss Kronshagen zumindest noch ei- nen Punkt in den verbleibenden fünf Spielen abgeben, die Tree- nehandballer müssen sich dabei in ihren vier letzten Saisonspie- len schadlos halten. Nach der Osterpause, die aufgrund der wackligen Leistungen der letzten drei Partien durchaus gut für die HSG Tarp-Wanderup gewesen sein kann, hat es das Restpro- gramm aber noch in sich. Die Heimatmosphäre sollte dem ehemaligen Zweitligisten aber helfen, einen erfolgreichen Schlussspurt hinzubekommen. Am Sonnabend, 27. April, erwar- tet das Weide-Team den frühe- ren Regional- und somit Drittli- gisten HSG Marne/Brunsbüttel in Tarp. Der Anpfiff gegen den Ta- bellenfünften, erfolgt um 17 Uhr in der Treenehalle. Am Sonn- abend, 4. Mai (17.30 Uhr), geht es zum im sicheren Mittelfeld stehenden ATSV Stockelsdorf. Am Sonnabend, 11. Mai, steigt dann das letzte Heimspiel der SH-Liga Saison, wenn die HSG Tarp-Wanderup den Tabellendrit- ten HSG Mönkeberg-Schönkir- chen in Tarp empfängt. Der An- pfiff in der Treenehalle erfolgt um 17 Uhr. Am Sonnabend, 29. Mai (17 Uhr), bei der HSG Horst/Kie- bitzreihe findet das letzte Saison- spiel statt und hoffentlich wird da- nach die Meisterschaft gefeiert. Die HSG-Frauen haben am Sonnabend, 27. April, gegen den Tabellenzweiten HSG Fockbek/ Nübbel (Anpfiff 19 Uhr), ein ech- tes Topspiel, nach dem schon einmal die Sektkorken in der Treenehalle knallen sollen. jös Obenauf. Die HSG Tarp-Wanderup schielt in Richtung Oberligaaufstieg. Jörn Seamann

RkJQdWJsaXNoZXIy MzgyNTg=